Lektion 3, Übung 1
In Progress

Morgenseiten

Andrea Lich 18. Juni 2024
Lektion Progress
0% Complete

Als erste Übung für den Schritt in mehr innere Freiheit und so FLOW möchte ich dir die Morgenseiten oder Morning Pages vorstellen. Diese „Technik“ gibt es schon sehr lange, allerdings wurde sie insbesondere von der Autorin und Kreativitätsexpertin Julia Cameron bekannt gemacht.

 

Deine Aufgabe ist es ab heute, dich jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen hinzusetzen und als aller erstes 3 DIN A4-Seiten ganz oldschool mit Papier und Stift niederzuschreiben, und das ohne den Stift abzusetzen. D.h. du schreibst einfach ganz ungefiltert auf, was dir durch den Kopf geht, EGAL WAS! GANZ EGAL!

Das wird eine Menge wirres Zeug sein, Verfluchungen, Banalitäten, kompletter Unsinn, Sorgen, Ängste, Hoffnungen, Gefühle, einfach ALLES! Aber Ziel der Morgenseiten ist genau das, nämlich unseren Kopf von all dem zu leeren, was sonst in ihm herumspukt ohne, dass wir uns dessen wirklich bewusst sind.

page1image3052992

Wusstest du, dass wir pro Tag etwa 60.000 Gedanken denken? Und wusstest du auch, dass nur etwa 3 % davon positiver Natur sind? Vielleicht verstehst du jetzt, warum wir nicht immer im Flow-Zustand sind, denn unser Kopf hat meistens an allem etwas zu meckern.

Und genau dafür sind die Morgenseiten da: Sie geben unserem inneren Zensor eine Stimme (denn auch er möchte uns eigentlich nur schützen) und helfen uns den Rest des Tages ungehemmter – und so befreiter zu agieren.

page1image2925376Also, leg am besten gleich mit deinen ersten Morgenseiten los, egal welche Tageszeit es gerade ist. Es kann auch helfen, direkt vor dem Start mit deiner zu Beginn dieses Kurses ausgewählten Tätigkeit dieses Niederschreiben des Gedankenstroms zu praktizieren, da du so befreiter in deine Tätigkeit starten kannst.

So oder so, viel Spaß 🙂